top of page
Verband Deutscher Lokalzeitungen und Lokalmedien e. V.

VERBAND DEUTSCHER LOKALZEITUNGEN UND LOKALMEDIEN E.V.

AKTUELLES

Als führender Verband in der Branche möchte der Verband Deutscher Lokalzeitungen und Lokalmedien e.V. Sie stets über die neuesten Nachrichten und Updates informieren. Deshalb haben wir diesen Bereich eingerichtet. Er wird regelmäßig aktualisiert, um Sie auf dem Laufenden zu halten. Schauen Sie öfters vorbei und kontaktieren Sie uns, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

Christian Müller.png

© Christian Müller

VDL Kühlschrank

Großbrand bei unserem Mitglied Westfalen-Blatt 🙁

Bielefeld (Nordrhein-Westfalen) – Dichte Rauchwolken ziehen über die Stadt, während meterhohe Flammen den Himmel erleuchten. Ein Großbrand hat das Verlagshaus des „Westfalen-Blatts“ erfasst!

Im Industriegebiet an der Sudbrackstraße brachen am frühen Sonntagmorgen gegen 4 Uhr Flammen aus dem Verlagsgebäude. Ein Pförtner eines benachbarten Gebäudes entdeckte den Brand und alarmierte sofort die Feuerwehr.

© VDL 

Im erneuerten VDLaktuell wählen wir nun jedes Mal einen besonderen Beitrag der VLSP-Einsendungen aus den Kategorien Bild, Wort oder Online aus, um ihn als Best Practice hervorzuheben und somit anderen Lokalsportredakteuren möglicherweise als Inspiration zu dienen.

Ganz aktuell aus der Kategorie "Online": Jan Beigelbeck mit dem "HZ-Heimspiel-Orakel", erschienen in der Heidenheimer Zeitung.

Zitat Lokalzeitungen stärken Demokratie vor Ort WE.jpg

Informations- und Bildungsangebote

Der VDL ist Vorreiter für digitale Formate. Seine Informations- und Bildungsangebote zu aktuellen Themen sind stark frequentiert und erfolgreich. Insbesondere durch virtuelle Zusammenkünfte steigert der VDL die Wissensvermittlung enorm. Mittels digitaler Plattformen dringt der Verband tief in die Verlags- und Medienlandschaft ein und unterstützt somit zahlreiche Zielgruppen.

Mi 17.07.2024 | 14.00-14.44 Uhr

VDL-Webinar "44 Minutes 4 U": „So schützen sich lokale Zeitungsverlage vor den massiven Folgen durch Cyberkriminalität“

Patrik Schult, Bereichsleiter Verteidigung & Öffentliche Sicherheit beim Bitkom e. V. | Dirk Westenberger, Geschäftsführer HUP GmbH | Wolfgang Stiegler, Geschäftsführer IT|media

Mo 22.07.2024 | 14.00-15.51 Uhr

VDL-Webinar "111 Minuten": "KI-gestützte Videoproduktion: Tools kennenlernen und anwenden"

Oskar Vitlif | Journalist, Moderator und Trainer

Do 18.09.2024 | 14.00-15.51 Uhr

VDL-Webinar 111 Minuten:VDL-Webinar "111 Minuten": „Die Welt der Neuen Bilder: Dokumentarische Fotografie und KI“ - Über die zukünftige dokumentarische Fotografie und die digitale Bildkomposition gesellschaftlicher Ereignisse.

Bernd Arnold | Fotograf, Fotojournalist

cyber-4610993_1280.jpg
selbstportrait-bernd-arnold-2022.jpg

© Bernd Arnold

© Oscar Vitlif

Cybercrime hat mit das höchste Schadenspotenzial in Deutschland. Auch lokale Zeitungsverlage sind im Fokus der Kriminellen. Es drohen Erpressungsversuche durch Ransomware, Notausgaben und eine Menge Ärger. Vor allem für die Verlagsgeschäftsführung, die für die Datensicherheit direkt haftet. Die aktuellen Zahlen des Digitalverbands Bitkom legen nahe: Viele Medienhäuser sind auf einen Angriff nicht vorbereitet. Dabei erwartet die Mehrheit der von der Bitkom zum Thema befragten Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen einen bevorstehenden Cyberangriff. Knapp die Hälfte befürchten, dass bei einem erfolgreichen Cyberangriff ihre Existenz bedroht sein könnte. Bei diesem VDL-Event diskutieren Patrick Schult, Bereichsleiter Öffentliche Sicherheit & Verteidigung beim Bitkom e. V., Wolfgang Stiegler, Geschäftsführer IT|media, der u. a. ein Rechenzentrum und aktiven Schutz vor Cyberangriffen bietet und Dirk Westenberger, Geschäftsführer HUP GmbH, zusammen mit den Teilnehmern den effektivsten Weg aus der Cybercrime-Falle. Erfahren Sie die aktuellsten Zahlen über Cyberkriminalität u.a. in Deutschland, nutzwertige ToDos zum Schutz, Informationen über die aktuelle Bedrohungslage für Verlage und vieles mehr.

Generative KI kann uns nicht nur bei Textarbeit, Ideenfindung oder Recherche unterstützen, sondern auch bei der Multimediaproduktion von Inhalten: Machine-Learning-Systeme können Videos generieren, Texte einsprechen und Stimmen klonen oder beim Videoschnitt unterstützen. In diesem Webinar bekommen Sie einen Überblick der wichtigsten Video-Tools mit KI-Funktionen, lernen diese kennen und probieren sie in Gruppen in digitalen Räumen aus. Jedes Team erstellt ein kurzes Video zu einer vorgegebenen Aufgabe. Eine Person pro Raum bekommt bereits im Vorfeld ein Tool zugeteilt und wird der KI-Tool Pate. Agenda: - Einführung - Workshop in Gruppen - Auswertung der Videos & Diskussion Unser Experte Oskar Vitlif wird durch das Webinar führen und Ihnen wertvolle Einblicke in die Welt der KI-Videoproduktion geben.

Die künstliche Intelligenz schafft völlig neue Möglichkeiten in der Erzeugung von Bildern. Erstmals sind alle Bildgebungstechniken der Kunstgeschichte in einem Werkzeug zusammengeführt, ausführbar von jedem Computerbesitzer ohne besondere Fachkenntnisse. Erstellen lassen sich damit Bilder, die aussehen wie Fotografien, aber keine sind und in den medialen Kanälen massenhaft Verbreitung finden werden. Das hat Folgen für die Wahrnehmung von Authentizität in der Fotografie. Was bedeutet das für die Fotografie im Allgemeinen und die journalistische Fotografie im Besonderen, wenn man bedenkt, dass das Vertrauen in die Authentizität von Fotos fast 200 Jahre lang die Menschheitsgeschichte mitgeprägt hat. Bernd Arnold ist überzeugt, dass wir eine Neue Welt betreten werden, wenn authentische Fotos und KI-generierte Fotografie-Imitationen bei der Bildung unseres Welt- und Geschichtsbildes miteinander konkurrieren. Doch was sind die wesentlichen Unterschiede von Fotografie und den Dichografien, der Welt der Neuen KI-generierten Bilder? Der Schwerpunkt der Betrachtungen bei der Gegenüberstellung liegt auf der dokumentarischen Fotografie und dem Fotojournalismus mit den Abbildungen aktueller gesellschaftspolitischer Ereignisse. Hier kommt man dem Kern der Fotografie als Zeitkapsel am nächsten, und die Veränderungen der Wahrnehmung der Bilder, die durch die digitale Komposition politischer Ereignisse entstehen, heben sich hier am deutlichsten ab.

bottom of page