top of page
Verband Deutscher Lokalzeitungen und Lokalmedien e. V.

VERBAND DEUTSCHER LOKALZEITUNGEN UND LOKALMEDIEN E.V.

AKTUELLES

Als führender Verband in der Branche möchte der Verband Deutscher Lokalzeitungen und Lokalmedien e.V. Sie stets über die neuesten Nachrichten und Updates informieren. Deshalb haben wir diesen Bereich eingerichtet. Er wird regelmäßig aktualisiert, um Sie auf dem Laufenden zu halten. Schauen Sie öfters vorbei und kontaktieren Sie uns, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

HUP LOGO 2020.png

© HUP GmbH

VDL Veltins Lokalsportpreis Gewinner 2024.JPG

© VDL / Frank Nürnberger

VDL Kühlschrank

Der VDL begrüßt HUP GmbH - Verlagssoftware und Services als neues Fördermitglied

Mit der Digitalisierung sind viele Herausforderungen für Medienhäuser verbunden – gleiches gilt für Softwareanbieter wie die HUP GmbH. So werden Anbieter benötigt, die in allen Facetten und höchster Prozesstiefe sowohl über die Erfahrung aus der Print-Welt als auch über die Expertise aus der digitalen Welt verfügen: HUP bietet für nahezu alle Geschäftsprozesse eines Medienhauses erprobte Lösungen zur Automatisierung, die das stabile und belastbare Rückgrat Ihrer künftigen Systemkomponenten bilden. HUP hat hochintegrierte All-In-One-Komponenten mit einem variablen Modulsystem. Kurz: die Systemlandschaft für die Zukunft. Ziel ist es, den sukzessiven oder kompletten Austausch vorhandener Systeme zu ermöglichen sowie die Kombination verschiedenster Systemhersteller zu unterstützen, etwaige Funktionslücken von Systemen schließen und deren Stärken voll ausschöpfen zu können.

Christian Lindner gratulierte im Rahmen des VDL-Branchentreffs den Veltins-Lokalsportpreis-Gewinnern und lobte das journalistische Engagement (v. l.): Jan Beigelbeck (Heidenheimer Zeitung), Michi Bauer (Main-Post/Schweinfurter Tagblatt), Florian Runte (Siegener Zeitung), Leonie Rothacker und Philipp Durillo (u. a. Darmstädter Echo), Christian Lindner (Bundesfinanzminister), Martin Wieske (VDL), Ralf Leineweber (Cellesche Zeitung, Jury-Mitglied), Jörg Lühn (Dithmarsche Landeszeitung), Andreas Dach (Remscheider General-Anzeiger, Jury-Mitglied), Noah Wedel (Mindener Tageblatt) und Ulrich Biene (Brauerei C. & A. Veltins, Jury-Mitglied).

Gewinner des Veltins-Lokalsportpreises 2024 in Berlin geehrt

Am 15. Mai 2024 wurde auf dem VDL-Branchentreff das journalistische Engagement von Journalistinnen und Journalisten in den Kategorien Wort, Online und Bild geehrt.

Im erneuerten VDLaktuell wählen wir nun jedes Mal einen besonderen Beitrag der VLSP-Einsendungen aus den Kategorien Bild, Wort oder Online aus, um ihn als Best Practice hervorzuheben und somit anderen Lokalsportredakteuren möglicherweise als Inspiration zu dienen.

Weiter geht's mit Platz 1 aus der Kategorie "Bild": Marcus Weißenfels | You'll never walk alone, erscheinen in der WAZ/NRZ.

Di 05.06.2024 | 10.00-11.51 Uhr

VDL-Webinar 111 Minuten:
"
Podcasts im Sportjournalismus"

Marcel Meinert | Kommentator, Moderator, Redakteur und PR-Berater

© Philip Reichwein

Marcel Meinert.jpeg

Der Journalismus befindet sich in einem großen Umbruch und wird vielfältiger als je zuvor! Besonders großer Beliebtheit erfreuen sich gerade in der jungen Zielgruppe (14 bis 29 Jahre) Podcasts. Gerade im Sport bieten sich unheimlich viele Gelegenheiten, um einen Podcast gewinnbringend in das Portfolio einer Sportredaktion zu integrieren. In diesem Seminar geben wir einen Überblick über die unterschiedlichen Ansätze erfolgreicher Podcast-Formate im deutschen Sportjournalismus und zeigen, welchen großen Mehrwert Podcasts für die Berichterstattung haben können und wie einfach die Integration in den Redaktionsalltag ist. Anpfiff ist um 10.00 Uhr und das Spiel geht 111 Minuten.

selbstportrait-bernd-arnold-2022.jpg

© Bernd Arnold

Die künstliche Intelligenz schafft völlig neue Möglichkeiten in der Erzeugung von Bildern. Erstmals sind alle Bildgebungstechniken der Kunstgeschichte in einem Werkzeug zusammengeführt, ausführbar von jedem Computerbesitzer ohne besondere Fachkenntnisse. Erstellen lassen sich damit Bilder, die aussehen wie Fotografien, aber keine sind und in den medialen Kanälen massenhaft Verbreitung finden werden. Das hat Folgen für die Wahrnehmung von Authentizität in der Fotografie. Was bedeutet das für die Fotografie im Allgemeinen und die journalistische Fotografie im Besonderen, wenn man bedenkt, dass das Vertrauen in die Authentizität von Fotos fast 200 Jahre lang die Menschheitsgeschichte mitgeprägt hat. Bernd Arnold ist überzeugt, dass wir eine Neue Welt betreten werden, wenn authentische Fotos und KI-generierte Fotografie-Imitationen bei der Bildung unseres Welt- und Geschichtsbildes miteinander konkurrieren. Doch was sind die wesentlichen Unterschiede von Fotografie und den Dichografien, der Welt der Neuen KI-generierten Bilder? Der Schwerpunkt der Betrachtungen bei der Gegenüberstellung liegt auf der dokumentarischen Fotografie und dem Fotojournalismus mit den Abbildungen aktueller gesellschaftspolitischer Ereignisse. Hier kommt man dem Kern der Fotografie als Zeitkapsel am nächsten, und die Veränderungen der Wahrnehmung der Bilder, die durch die digitale Komposition politischer Ereignisse entstehen, heben sich hier am deutlichsten ab.

bottom of page